Einleitung

Die ersten Anfänge des Tischtennis-Sports in Walsdorf haben ihren Ursprung in „Der Eck“ (für nicht Eingeweihte die „Hintergasse“ bzw. „Am Pfarrbogen“). Dort bekam Gerhard Baum im Jahre 1947 von seinem Schwager Arthur Link ein Tischtennis-Spiel geschenkt. Sein Freund Günther Schmidt und er fanden sehr bald Gefallen an diesem Spiel und trugen ihre ersten Kämpfe auf einem ganz gewöhnlichen Küchentisch aus.

Wie bei allen neuen Spielen hatten sie aber keine Ahnung in der Ausführung der Regel. Damals erwies sich Karl Baum, der dieses Spiel in der Gefangenschaft gelernt hatte, als guter Lehrer. Schon bald fanden sich viele Begeisterte zusammen und trugen im Hof von Gerhard Baum die ersten Tischtennis-Kämpfe in Walsdorf aus. Die damals Beteiligten an diesen Austragungen waren Gerhardt Baum, Günther Schmidt, Berthold Schmidt, Hans Schmidt, Gerhard Frieser sowie einige Zeit später Willi Sturm, Rudi Ludwig, Wilhelm Kostka und Dr. Lederer. Man legte Listen an und ermittelte im Rahmen einer Ausspielung den stärksten Spieler von Walsdorf.

Das Problem des Spielortes bereitete den Spielern schon damals große Schwierigkeiten. Ein gutes Jahr wurde im Hof von Gerhard Baum eifrigst trainiert. Die Fertigkeit einiger Spieler hatte sich schon stark verbessert und man mußte sich somit nach einer besseren Trainingsmöglichkeit umsehen. Glücklicherweise bot sich auch eine günstige Gelegenheit zur Verbesserung. Die Fa. Hermann Baum bekam den Auftrag einen Tanzboden zu bauen. Diese Gelegenheit wurde benutzt, alle Aktiven zogen zum Zimmerplatz an der Frankfurter Straße, und man spielte auf einem fertiggestellten Teil des Tanzbodens. Doch lange währte diese neue Spielmöglichkeit nicht, da der Auftraggeber seinen fertiggestellten Tanzboden abhohlen ließ.

Man stand somit wieder ohne Spielplatte da. Der Vorteil einer größeren Platte als der gewohnte Küchentisch war jedoch erkannt, und man hatte auch gehört, daß es für Tischtennis-Platten genormte Maße gab. So legte jeder Spieler DM 2,– auf den Tisch, und es wurde eine Hartfaserplatte gekauft. Gerhard Baum fertigte 2 Böcke an, und Berthold Schmidt versteifte den Rahmen und die Streben der Platte, und so spielte man zum ersten Mal auf einer genormten Platte.

Auf dieser Platte wurde weiterhin im Hof von Gerhard Baum gespielt.Inzwischen hatten sich auch in anderen Ortschaften junge Leute zum Tischtennis-Spiel zusammengefunden. In Michelbach, Wörsdorf, Niederems und Bermbach bildeten sich gleiche Spielgruppen wie in Walsdorf schon zuvor. Daraus entstanden die ersten Rundenspiele. Allerdings war damals keine Gruppen dem Deutschen Sportbund angeschlossen. Selbstständige Tischtennis-Vereine gab es auch noch nicht. Zur Förderung der Tischtennis-Aktivitäten wurde von den genannten Spielgruppen ein Wanderpokal in Bermbach ausgespielt, der von den Walsdorfer Spieler klar gewonnen wurde.

Doch bereits ein Jahr später verlor die Walsdorfer Mannschaft diesen Pokal an Wörsdorf. Eines der größten Probleme blieb die Platzfrage. Nach Verhandlungen mit der Gastwirtschaft Groß wurde den Tischtennisfreunden gestattet, dort gegen ein gewisses Entgeld eine Platte aufzustellen. So spielte man in der Gaststätte Groß vier Jahre lang, wobei jeder Spieler pro Spiel einen Unkostenbeitrag von DM 0,20 zu tragen hatte. Im Winter mußten die Spieler einen zusätzlichen Heizkostenbeitrag in Form von Holz und Briketts leisten.

Im Jahre 1954 zog man von der Gaststätte Groß zur Gastwirtschaft „Zum Taunus“ um. Man hatte inzwischen erkannt, daß das bisherige „wilde Spiel“ nicht weitergehen konnte. Man hatte jedoch kein Geld, um einen Verein zu gründen. Die Aufnahmegebühr in den Sportbund sollte DM 50,– betragen. In einer Besprechung zwischen Willi Sturm und dem damaligen Vorsitzenden des Sportvereins Karl Hirtes erklärte sich der Sportverein bereit, innerhalb des Sportvereins eine Abteilung Tischtennis zu gründen. Die damals Beteiligten an diesem Zusammenschluß waren Willi Sturm, Rudi Ludwig, Adolf Sell, Gerhard Baum, Günther Schmidt und Horst Baum. Diese 6 Personen sind auch als die eigentlichen Gründer der Tischtennis-Bewegung in Walsdorf anzusehen. 

Das Problem der Spielstätte blieb nach wie vor bestehen. Nach einem Jahr Spielstätte Gastwirtschaft „Zum Taunus“ zog man um zur Gaststätte Weyand, ein halbes Jahr später spielte man auf der „Morcher Mühle“, und wiederum ein viertel Jahr später spielte man in der Werkstatt von Erich Elsemüller. Eine Schwierigkeit zog die andere hinter sich her. Eine Unterstützung von Seiten des Sportvereins wurde der Tischtennis-Abteilung nicht gewährt, obwohl die Jugendmannschaft gerade die Kreismeisterschaft gewonnen hatte.

Bei den anschließenden Bezirksmeisterschaften in Wiesbaden errangen die Jugendspieler einen ehrenvollen 2. Platz. Dieser 2. Platz garantierte die Teilnahme an den hessischen Jugendmeisterschaften. Doch daran konnte nicht teilgenommen werden, weil die nötigen finanzielle Unterstützung ausblieb. Diese Ereignisse trugen sich Ende des Jahres 1955/ Anfang des Jahres 1956 zu.

Man erkannte, daß die Tischtennis-Abteilung sich dringend nach einer Geldquelle umsehen mußte. Der damalige Abteilungsleiter Willi Sturm und unser leider verstorbenes Ehrenmitglied Adolf Sell beschlossen nach Rücksprache mit dem Karnevallverein Weilbach, in Walsdorf einen Kappenabend unter Mitwirkung der Weilbacher Karnevalisten zu veranstalten. Man wollte die finanzielle Lage der Tischtennis-Abteilung aufbessern. Der Kassenstand der Abteilung betrug damals DM 0,73. Ein Antrag auf finanzielle Unterstützung beim Vorstand des Sportvereins wurde abgelehnt. So mußte man das Risiko auf sich nehmen, mit einem Kassenstand von DM 0,73 einen Kappenabend in Walsdorf zu veranstalten. Am Samstag vor Fastnacht im Jahre 1956 um 17.00 Uhr wurde dieser Kappenabend mit einem Zug durch Walsdorf mit einem Ponygespann, einigen Musikanten und etlichen Clownfiguren als Werbung eingeleitet.

Was sich daraus entwickelte, war erstaunlich. Die Sache fand Anklang und Begeisterung. Der Saal in der Gaststätte Groß war fast voll besucht. Als nach einigen Pannen das Programm vorüber war, konnte man die entstandenen Unkosten von DM 300,– decken und hatte noch DM 50,– verdient. Mit dieser Aufbesserung des Kassenbestandes konnten die finanziellen Nöte etwas verringert werden. 

Das brennende Problem blieb jedoch die Raumfrage. Die erste Mannschaft war zwischenzeitlich in die Bezirksklasse Limburg/Untertaunus aufgestiegen, und man konnte die erforderlichen Punktspiele nicht mehr in der Werkstatt von Erich Elsemüller durchführen. Es wurde deshalb wiederum eine neue Bleibe gesucht. So landete man für die Austragung der Punktspiele in der Gastwirtschaft „Zur Krone“ in Würges.

Die Zeit ging vorüber, und es stand die Fastnacht 1957 bevor. Durch das gute Ergebnis im Jahre 1956 ermutigt, beschloß man, wiederum einen Kappenabend zu veranstalten. Unter der Federführung von Willi Sturm und Rudi Hauschild wurde wieder unter Mitwirkung der Weilbacher Karnevalisten der Kappenabend veranstaltet. Der Besuch dieser Veranstaltung war besser als im Vorjahr und man konnte sogar einen Gewinn von DM 300.– erzielen. Durch diesen Gewinn hatte man eine finanzielle Grundlage für die Tischtennis-Abteilung geschaffen.

Doch man hatte die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Der Vorstand des Sportvereins beanspruchte von der Tischtennis-Abteilung die Hälfte des Gewinnes. Da die Tischtennis-Freunde jedoch allein das Risiko getragen und die gesamte Arbeit verrichtet hatten, wollte man diesem Anersuchen nicht zustimmen. Durch dieses Problem und noch andere Punkte kam es zum offenen Streit mit dem Vorstand des Sportvereins. 

Am 16.11.1957 berief daher der Abteilungsleiter der Tischtennis-Abteilung Willi Sturm eine Versammlung in der Gastwirtschaft „Zur Traube“ ein, mit dem Ziel und Zweck, die Gründung eines eigenen Sportvereins zu beschließen. Nach lebhafter Diskussionen und Debatten erfolgte die Abstimmung. Von 13 abgegebenen Stimmen waren 11 für die Gründung des Vereins, eine Stimme dagegen und eine Stimme Enthaltung. Somit besteht der Tischtennisclub Walsdorf seit dem 16.11.1957 als selbststäniger Verein.  

Zur Anmerkung sei gesagt, daß sich das Verhältnis zum Sportverein Walsdorf im Laufe der Jahre wieder normalisiert hat und sich in den letzten Jahren sogar freundschaftliche Vereinsbeziehungen entwickelt haben. Die angesprochenen Kappenabende wurden zur ständigen Einrichtung und trugen wesentlich zur Finanzierung der Unkosten des Spielbetriebes bei. Die Kappenabende der letzten Jahre wurden durch die freundschaftlichen Beziehungen zum Sportverein sogar unter dem Motto „TTC uns SVW, gemeinsam ist es dopplet schee“ gemeinsam ausgetragen. 

Auf der Gründerversammlung am 16.11.1957 waren 13 Mitglieder anwesend. Die Mitglieder faßten den Beschluß, daß der Verein den Namen „Tischtennisclub Walsdorf“ – Abkürzung TTC-Walsdorf tragen soll. Die Mitglieder wählten Willi Sturm zum ersten Vorsitzenden, Adolf Sell zum zweiten Vorsitzenden, Erich Menner zum Kassierer, Herbert Menzel zum Schriftführer und Erich Menner zum Pressewart. Ferner wurde die Ausarbeitung von Vereinsatzugen beschlossen.

Nach Rücksprache mit dem Wirt der Gaststätte „Zur Traube“, Karl Schmidt, wurde vereinbart, daß die Tischtennis-Spiele im Saal der Gaststätte „Zur Traube“ fortan ausgetragen werden konnten. Die Gaststätte „Zur Traube“ wurde daher zum Vereinslokal ernannt Aufgrund der vorangegangenen Probleme – Finanzsorgen und fehlender Spielraum verzichtete die erste Mannschaft freiwillig auf ein Verbleiben in der Bezirksliga Limburg/Untertaunus und stieg in die Kreisklasse A Untertaunus ab. Im Gründungsjahr 1957 spielten in der Kreisklasse A.

Verbandsrunde 1957/58 

–     Gustav Lederer

–     Walter Scheid

–    Rainer Lehmann

–     Erich Menner

–     Rudi Ludwig

–    Willi Sturm

2011 – 2020
2010 / 2011

Unserer 6 gestarteten Mannschaften 4 Seniorenmannschaften – Bezirksklasse, Kreisliga, 1. Kreisklasse Ost und 2. Kreisklasse Ost sowie die Jugendmannschaft in der Kreisliga und die neu formierte A-Schülerkreisklassenmannschaft waren für den TTC sportlich aktiv. Wir können damit wieder fast 50 jungen und auch schon nicht mehr ganz jungen Menschen die Möglichkeit geben, sich ganzjährig sportlich und damit sinnvoll und gesundheits-bewusst zu betätigen.

Aber nach dem sehr harten Jahr 2009 (3 Absteiger) haben wir auch trotz vieler Schwierigkeiten in diesem Jahr einen passablen Abschluss hinbekommen bzw. sogar 2 Meister (Bezirksklasse und 2. Kreisklasse) stellen können.

Sehr erfreulich, dass zwei unserer Minimeisterschaftsteilnehmer auf dem Kreisentscheid am 12. / 13.03.2011 in Bad Schwalbach erfolgreich waren und zwar wurde Tina Belke bei den Mädchen ab Jahrgang 2002 gute 3. und Cyril Menner konnte bei den Jungen Jahrgang ab 2002 sogar Kreisminimeister werden.

Auch dieses Jahr wurde sich mit einer gemischten Vierermannschaft (2 Senioren, 2 Nachwuchsspieler) an der Rheingau-Taunus-Sommerpokal-Runde beteiligt. Allerdings sind wir bereits in der Vorrunde ausgeschieden.

Die Schüler belegten den 6. Platz von 10 Mannschaften. Eine erfreuliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr.

Die Jugendmannschaft hatte Mannschaftsprobleme durch den Ausfall eines Spielers und wurde nur 6. Wir werden wahrscheinlich versuchen sie in der neuen Saison in die Herrenmannschaften zu integrieren, weil auch ein Verbleib in der Jugend nichts mehr bringt. Als Ersatz haben sie in dieser Saison schon bei den Herren mitgewirkt.

Die 1. Mannschaft musste teilweise ohne den Spitzenspieler, D. Meuth, auskommen (Fußball / Verletzungen) und wurde trotzdem, mit nur zwei Unentschieden und einer Niederlage im vorletzten Spiel, Meister der Bezirksklasse Süd 2. Herzlichen Glückwunsch!

Die 2. Mannschaft in der Kreisliga hatte riesige Probleme durch Krankheiten und Verletzungen. Hat in der sehr starken Klasse den 9. Platz erreicht.

Die 3. musste ebenfalls mehrere Dauerverletzte (W. Meuth größter Teil der Vorrunde – R. Tersteegen Teil der Vorrunde und Teil der Rückrunde) ersetzen. Daher ist der 5. Platz ein achtbarer Erfolg.

Die 4. führte von Beginn an die Tabelle der 2. Kreisklasse Ost an und hat trotz auch einiger Verletzungen und Krankheitsausfälle (H.W. Reuter, B. Belke, P. Ludwig) die Meisterschaft und damit nach 2 Jahren den Wiederaufstieg geschafft. Herzlichen Glückwunsch!

2011 / 2012

4 Seniorenmannschaften – Bezirksliga (nach dem Wiederaufstieg), Kreisliga, 1. Kreisklasse Ost und 2. Kreisklasse Ost (die 4. Mannschaft hat nach der errungenen Meisterschaft aus sportlichen Gründen auf den Aufstieg verzichtet) sowie die Schülermannschaft in der Kreisklasse A waren für den TTC sportlich aktiv. Wir bieten damit wieder über 40 jungen und auch schon nicht mehr ganz so jungen Menschen die Möglichkeit, sich ganzjährig sportlich und damit sinnvoll und gesundheits-bewusst zu betätigen.

Nach dem anstrengenden letzten Jahr haben wir auch trotz vieler Schwierigkeiten in diesem Jahr einen passablen Abschluss hinbekommen. Auch in diesem Jahr können wir wieder einen Meister feiern. Ärgerlich, dass wir unsere recht gut in die Vorrunde gestartete Schülermannschaft zur Rückrunde zurückziehen mussten, da 3 Wörsdorfer Spieler in der Halbzeit leider den Verein verlassen haben. Erfreulich die gute Integration von Maximilian Riber und Justin Menner als freigeholte Jugendliche in die 4. Mannschaft. Toll, dass zwei unserer Minimeisterschaftsteilnehmer auf dem Kreisentscheid am 17. / 18.03.2012 in Bad Schwalbach erfolgreich waren und zwar wurde Tina Belke bei den Mädchen ab Jahrgang 2001-2 und Cyril Menner bei den Jungen Jahrgang ab 2003 Mini-Kreismeister. Auf dem Bezirksentscheid in Oberbrechen war aber dann wie im Vorjahr leider Schluss.

Die 1. Mannschaft spielte teilweise ohne den Spitzenspieler, D. Meuth, und wurde guter 8. in der Bezirksliga Süd1. Die 2. Mannschaft in der Kreisliga musste die Rückrunde nach dem Ausscheiden von Jörg Vonderheidt hart kämpfen und hat überraschender weise, nicht zuletzt dank guter Ersatzleute, einen achtbaren 7. Platz erreicht. Die 3. Mannschaft hat in der 1. Kreisklasse überzeugend die Meisterschaft vor der SG Kröftel errungen, die zu Beginn sicher als Titelfavorit gehandelt wurde. Herzlichen Glückwunsch. Die 4. Mannschaft führte lange Zeit die Tabelle in der 2. Kreisklasse an. Trotz dem krankheitsbedingten Ausfall von Andreas Teichert und auch Kurt Jeckel konnte ein guter 4. Platz erreicht werden.

2012 / 2013

4 Seniorenmannschaften – Bezirksliga, Kreisliga, 1. Kreisklasse Ost (auf den Aufstieg wurde verzichtet, da die Mannschaft komplett neu aufgestellt werden musste) und 3. Kreisklasse (4-er-Mannschaft) sowie die neu formierte C-Schülermannschaft waren für den TTC sportlich aktiv. Wir bieten damit wieder über 30 jungen und auch schon nicht mehr ganz so jungen Menschen die Möglichkeit, sich ganzjährig sportlich und damit sinnvoll und gesundheits-bewusst zu betätigen.

Im abgelaufenen Sportjahr konnte der TTC mit der C-Schülermannschaft gleich im ersten Jahr ihrer aktiven Tätigkeit wieder eine Meistermannschaft stellen. Die drei Kids, Tina Belke, Cyril Menner und Jeroen Teuwens haben überzeugend die Meisterschaft in der C-Schüler RTK-Wiesbaden gewonnen. Herzlichen Glückwunsch.

Sehr erfreulich, dass unsere Kleinsten nicht nur Meister wurden, sondern auch Kreispokalsieger (leider keine weitere Qualifizierung auf Bezirksebene möglich) wurden. Bei den durchgeführten Kreis-Jahrgangsmeisterschaften konnte Tina Belke den 1. Platz belegen. Cyril Menner wurde 2. von 22 Teilnehmern und auf Bezirksebene 3. von 45 Startern. Bei den Hessischen hat er von 37 gestarteten Kindern, den 17. Platz geschafft.

Cyril hat auch bei der Kreisrangliste bei den C-Schülern den 2. Platz und bei den B-Schülern den 10. Platz erreicht. Hier kann was „heranreifen“, vor allen Dingen bei dem erfreulichen Ehrgeiz den er an den Tag legt.

Die 1. Mannschaft trat in diesem Jahr ohne den Spitzenspieler, D. Meuth an. Dafür rückte Peter Hatzmann wieder nach. Es war schon zum Rundenstart klar, dass es eine sehr schwere Aufgabe werden würde, wenigstens die Klasse zu halt. Aber leider musste man sich schon sehr früh mit der Außenseiterrolle vertraut machen und der Abstieg aus der Bezirksliga Süd1 als 12. von 13 Mannschaften wurde bittere Wahrheit.

Die 2. Mannschaft in der Kreisliga hat lange, dank des Mitwirkens von Daniel Meuth, eine sehr gute Rolle gespielt. Der 4. Platz ist aber bei sehr starker Konkurrenz ein schöner Erfolg.

Die 3. Mannschaft hatte in der 1. Kreisklasse Ost von Anfang an einen schweren Stand. Bedingt durch das Aufrücken der drei Leistungsträger (Rüdiger Tersteegen, Achim Maurer und Walter Meuth) in die 2. Mannschaft, den verletzungsbedingten kompletten Ausfall von Oliver Rühr, die längere Abwesenheit von Andreas Teichert, ebenfalls verletzt, war die Vorrunde recht mäßig verlaufen. In der Rückwurde konnte durch die Verstärkung mit Walter Meuth, letztendlich ein guter 6. Platz erreicht werden.

Die 4. Mannschaft – geführt von unserem Routinier Hans-Werner Reuter, zusammen mit unseren Joungstern, Christian Reuter, Justin Menner und Maxi Riber, – haben in der 3. Kreisklasse (4-er-Mannschaft) natürlich auch unterstützt von Jacek Andrzejewski, Katja Maurer-Guckes und Kurt Jeckel einen guten 3. Platz erreicht. Und als Sahnehäubchen den 3-er-Pokal gewonnen.

2013 / 2014

Die 1. Mannschaft trat in diesem Jahr wieder mit dem Spitzenspieler, D. Meuth an und spielte in der Vorrunde mit 7 Mann. Ein guter 2. Platz sprang heraus. Das vorsorgliche Relegationsspiel gegen Breithardt um den Aufstieg in die Bezirksliga musste aber, ohne den urlaubsbedingt abwesenden Mannschaftsführer, Ludwig Kexel, bestritten werden und endete 8 : 8 (leider mit dem schlechteren Satzverhältnis von 32:35).

Die 2. Mannschaft in der Kreisliga hat lange um den Klassenerhalt gebangt, da viele Ersatzgestellungen wegen Krankheit und aus beruflichen Gründen (Schichtarbeit) gestellt werden mussten. Der 10. Platz hat aber gerade noch gereicht. Die 3. Mannschaft hat in der 1. Kreisklasse Ost nach einen etwas holprigen Start letztendlich ein guter 4. Platz erreicht.

Die 4. Mannschaft, mit Mannschaftsführer Hans-Werner Reuter und unseren Joungstern, Christian Reuter, Justin Menner und Maxi Riber, haben in der 3. Kreisklasse (4-er-Mannschaft) natürlich auch unterstützt von Jacek Andrzejewski und Kurt Jeckel einen sehr guten 2. Platz belegt.

2014 / 2015

Die 1. Mannschaft trat in diesem Jahr zwar wieder mit dem Spitzenspieler, D. Meuth, an, musste aber leider schon nach kurzer Zeit wegen Verletzung und folgender Knie-OP auf ihn verzichten. Ein 4. Platz sprang dabei heraus.

Die 2. Mannschaft in der Kreisliga hatte in der Rückrunde einen sehr schlechten Start, sodass der Klassenerhalt fraglich war. Letztendlich wurde aber der 7. Platz gesichert und damit der Klassenerhalt. Die 3. Mannschaft hat nach Auflösung der 4. Mannschaft und Abgabe von 2 Spielern an die 2. Mannschaft in der Vorrunde in der 1. Kreisklasse Ost einen schweren Stand. Auch haben Ersatzstellungen durch mehrere verletzungsbedingte Ausfälle, berufliche und persönliche Verhinderungen Probleme bereitet. Aber in den wichtigen Spielen gegen „Mitabstiegkonkurrenten hat man gepunktet, sodass auch hier der Klassenerhalt mit dem 9. Platz gesichert werden konnte.

In der neuen Saison werden wir mit 3 Mannschaften starten, die z.T.wieder ein neues Gesicht erhalten werden. Dennis Tersteegen wird leider unseren Verein verlassen und nach Bermbach / Heftrich wechseln. Auch an den in Idstein ausgetragenen Kreiseinzelmeisterschaften waren mehrere TTC-ler vertreten.

An den Bezirkseinzelmeisterschaften konnte Peter Hatzmann in der D-Klasse den Bezirksvizemeistertitel von 34 Startern erringen und bei der Endrunde auf Hessischenebene im Doppel einen 5. Platz.

Bei der Kreiseinzelrangliste Mitte Mai in Bermbach konnte Jens Krüger, den 5. Platz erreichen. Matthias Quernheim ist leider in der Gruppenphase gescheitert.

2015 / 2016

Zum sportlichen Teil unserer 3 gestarteten Herrenmannschaften in der Saison 2015/2016 werden wie immer die Mannschaftsführer detaillierte Berichte abgeben und können auch auf unserer Homepage und im click-TT nachgelesen werden. 3 Seniorenmannschaften – Bezirksklasse, Kreisliga und 1. Kreisklasse Ost waren für den TTC sportlich aktiv.

Die 1. Mannschaft trat in diesem Jahr mit dem Spitzenspieler, D. Meuth, an, der aber leider nicht zuletzt bedingt durch seine Spielertrainertätigkeit im Fußball kaum eingesetzt werden konnte. Ein nicht ganz befriedigender 8. Platz sprang dabei heraus. Jens Krüger wurde 3. in der Einzelwertung und mit Matthias Quernheim im Doppel 6. Die 2. Mannschaft in der Kreisliga in der Vorrunde gut gestartet, mußte in der Rückrunde auf Andreas Teichert verzichten, der an die 1. Mannschaft abgegegeben wurde, aber auch dort verletzungsbedingt nicht gespielt hat. Die Rückrunde brachte dann nur noch 4 Zähler ein, sodass nur ein 9. Platz erreicht werden konnte.

Die 3. Mannschaft hat nach Abgabe von einem Spielern an die 2. Mannschaft und dem Ausfall von Birgit Belke, wegen Verletzung in der Rückrunde, in der 1. Kreisklasse Ost einen sehr schweren Stand. Das war aber schon zum Rundenstart klar. Gegen Mitabstiegkonkurrenten hat man aber am Schluß der Rückrunde leider nicht die erforderlichen Punkte holen können, sodass der Abstieg in die 2. Kreisklasse angetreten werden muss. Schade.

Aber die Teilnahme an dem seit Jahren erstmals wieder durchgeführten Senioren-Mannschaftswettbewerb hat sich gelohnt. In der Klasse „Ü50“ wurde unsere Mannschaft Kreismeister und auf der Bezirksendrunde ist man gegen den hochklassig besetzten Sieger, TTC Elz, gescheitert und hat eienen guten 3. Platz erreicht. 6 verschiedene Aktive waren insgesamt eingesetzt.

Auch an den Kreiseinzelmeisterschaften waren mehrere TTC-ler vertreten. Peter Hatzmann: Senioren Ü60: Einzel 6. und Doppel 3. zusammen mit Rüdiger Tersteegen.

Rüdiger Tersteegen: Senioren Ü 60: Einzel Vizekreismeister. Andreas Ott: Senioren Ü40: Einzel 7. und Doppel 5. zusammen mit S. Michel, Lorchhsn. Joachim Menner: QTTR-Wert bis 1600: Einzel 19. und zusammen mit Sohn, Cyril, im Doppel 5.

An den Bezirkseinzelmeisterschaften konnte Rüdiger Tersteegen den Bezirksvizemeistertitel im Doppel Senioren Ü60 zusammen mit Armin Ranft von Oberjosbach erringen. Herzlichen Glückwunsch.

In die neuen Saison werden wir mit 3 Mannschaften starten, die z.T.wieder ein neues Gesicht erhalten werden. Erfreulicherweise haben wir zwei Zugänge mit zwei „alten“ Sportfreunden, nämlich Uwe Keuchel und Thomas Neumann zu verzeichenen, sodass unser Spielerdecke etwas „dicker“ wird. Das vor zwei Jahr gestartete „Jedermann-Tischtennis“ läuft nach wie vor recht erfolgreich und erfreut sich immer noch eines guten Zuspruchs unter der Betreuung von Volker Berkau und Walter Wissig.

An der Kreiseinzelrangliste konnte in diesem Jahr leider kein TTC-ler teilnehmen.

2016 / 2017

In der hinter uns liegenden Saison mussten bei unseren 3 gestarteten Senioren-mannschaften erneut durch viele Dauerverletzungen sehr, sehr viele Ersatzgestellungen bewältigt werden. Nur 4 Spieler aus den 3 Mannschaften haben alle Spiele bestritten. Die Mannschaften haben das aber erfolgreich bewältigt wofür auch an dieser Stelle, insbesondere den Ersatzleuten, zu danken ist.

3 Seniorenmannschaften – Bezirksklasse, Kreisliga und 2. Kreisklasse Ost waren für den TTC sportlich aktiv.

Wir bieten damit wieder fast 30 jungen und auch schon nicht mehr ganz so jungen Menschen die Möglichkeit, sich ganzjährig sportlich und damit sinnvoll und gesundheitsbewusst zu betätigen.

Die 1. Mannschaft trat in diesem Jahr mit dem Spitzenspieler, D. Meuth, an, der aber erneut, bedingt durch seine Spielertrainertätigkeit im Fußball, nur in drei Spielen eingesetzt wurde. Dafür ist aber unser „Rückkehrer, Uwe Keuschel, riesig eingeschlagen, sodass ein sehr guter 2. Platz erreicht wurde. Jens Krüger wurde 3. In der Einzelwertung.

Allerdings konnte das erworbene Recht auf ein Relegationsspiel für die Bezirksliga aus personellen Gründen nicht genutzt werden.

Im 3-er-Pokal auf Bezirksebene ist die Mannschaft erst im Halbfinale gescheitert. Die 2. Mannschaft in der Kreisliga hat durch viele Ausfälle nur den 10. Platz erreicht. Konnte aber damit die Klasse halten.

Die 3. Mannschaft hat nach dem Abstieg in die 2. Kreisklasse Ost eine gute Saison abgeliefert und einen guten 3. Platz erkämpft, obwohl erneut Birgit Belke, wegen einer Knie-OP die gesamte Rückrunde ausfiel. Sie konnte dennoch zusammen mit ihrem Dauerpartner, Volker Berkau, in der Doppelwertung den 3. Platz erreichen. Aber die Teilnahme an dem seit Jahren erstmals wieder durchgeführten Senioren-Mannschaftswettbewerb hat sich gelohnt. In der Klasse „Ü60“ wurde unsere Mannschaft Kreismeister, konnte allerdings wegen Personalschwierigkeiten nicht an der Bezirksendrunde teilnehmen.

Die ebenfalls gemeldete „Ü50“ Mannschaft ist von vier Mannschaften 2. geworden und an den starken Bermbachern gescheitert.

An der Kreiseinzelrangliste am 21.05.2017 haben zwei Aktive teilgenommen. Jens Krüger belegte Rang 4 und Uwe Keuche wurde 9.

Bei der Bezirksendrangliste wurde Jens Krüger 5.

2017 / 2018

Die 3 Seniorenmannschaften – Bezirksklasse, Kreisliga und 2. Kreisklasse Ost waren für den TTC sportlich aktiv und bieten damit wieder fast 25 jungen und auch schon nicht mehr ganz so jungen Menschen die Möglichkeit, sich ganzjährig sportlich und damit sinnvoll und gesundheitsbewusst zu betätigen.

Die 1. Mannschaft erreichte, einen sehr guten 3. Platz. Im Pokal ist man im Achtelfinale gegen Wallau gescheitert. Jens Krüger belegte in der Rangliste den 2. Platz und hat in der Rückrunde kein Spiel verloren.

Die 2. Mannschaft in der Kreisliga belegte, unterstützt durch Dr. Andreas Menner, ermöglicht durch die neue Wettspielordnung, einen gesicherten 8. Platz und damit keine Probleme mit dem Klassenerhalt.

Die 3. Mannschaft hat, obwohl Kai Berkau nach der Vorrunde verletzungsbedingt und auch Joachim Menner nur bedingt zur Verfügung standen, einen sehr guten 2. Platz erreicht. Birgit Belke belegte einen tollen 2. Platz in der Rangliste, auch im Doppel konnte sie mit Volker Berkau den 3. Platz in der Rangliste erreichen.

Im Pokal schaffte es die Mannschaft zwar in die Endrunde, konnte aber, da nicht genügend Spieler zur Verfügung standen, nicht teilnehmen. Auch in diesem Jahr wurde wieder eine Seniorenrunde durchgeführt. Vom TTC beteiligten sich 2 Mannschaften. Eine „Ü50“ und eine „Ü60“. In der Klasse „Ü50“ wurde unsere Mannschaft hinter Bermbach 2. Den Kreismeister konnte jedoch die „Ü60“ erringen. Mußte aber auf die Teilnahme an der Bezirksendrunde verzichten, weil der Termin an Fastnacht stattfand.

Auch an den Kreiseinzelmeisterschaften waren mehrere TTC-ler vertreten. Ludwig Kexel: Senioren Ü60: Einzel 3. und Doppel 2. zusammen mit Peter Hatzmann. Andreas Teichert: Senioren C-Klasse: Einzel 3. von 24 Teilnehmern.

An der Kreiseinzelrangliste nahm in diesem Jahr Uwe Keuchel teil und wurde .9. von 15 Teilnehmern.

2018 / 2019

Die 3 Seniorenmannschaften – Bezirksklasse, Kreisliga und 1. Kreisklasse Ost waren für den TTC sportlich aktiv und bieten damit wieder fast 25 jungen und auch schon nicht mehr ganz so jungen Menschen die Möglichkeit, sich ganzjährig sportlich und damit sinnvoll und gesundheitsbewusst zu betätigen.

In der hinter uns liegenden Saison mussten bei unseren 3 Mannschaften durch die dünner werdende Spielerdecke und wieder einige krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle, erneut viele Ersatzgestellungen bewältigt werden. Die Mannschaften haben das aber erfolgreich bewältigt, wofür auch an dieser Stelle, insbesondere den Ersatzleuten aus der 2. und 3. Mannschaft, zu danken ist, die dabei ein riesiges Pensum absolviert haben. Allerdings war das auch nur durch die im letzten Jahr eingeführte neue Wettspielordnung möglich.

Die 1. Mannschaft erreichte einen sehr guten 3. Platz. Im 3er-Pokal ist man im Viertelfinale gegen Eintracht Wiesbaden knapp mit 3:4 gescheitert.

Die 2. Mannschaft in der Kreisliga belegte, da Rüdiger Tersteegen aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr mitwirken konnte, den 10. Platz und ist damit leider abgestiegen, weil aus den beiden Bezirksklassen Süd 1 + 2 drei Mannschaften in unsere Klasse abgestiegen sind.

Die 3. Mannschaft konnte als 2. der 2. Kreisklasse in die 1. Kreisklasse Ost aufsteigen. Da aber die Mannschaft Kai Berkau und auch Joachim Menner an die 2. Mannschaft abgeben musste, hat sie leider den Klassenerhalt nicht geschafft und muss zurück in die 2. Kreisklasse.

Zur neuen Runde haben wir uns ein neues Ausfit, Trainingsanzüge, Trikots und Sweatshirts zugelegt. Hier einen besonderen Dank an Birgit Belke, die das sehr gut gemeistert hat und dabei einiges an Arbeit und Zeitaufwand investieren musste.

Am 25./26.08.2018 haben wir zum sechsten Mal für die Aktiven ein Wochenendtraining mit Markus Teichert durchgeführt. 15 Aktive haben sich daran beteiligt und die Veranstaltung ist wieder sehr gut angekommen. Besonderes Augenmerk wurde erneut auf ein gezieltes Doppeltraining gelegt.


Gleich am 06.01.2019 fand unsere Vereinsmeisterschaft, das 44. Hans-Schmidt-Gedächtnis-Pokal-Turnier, mit einer Beteiligung von leider nur 10 Akteuren statt, da wir auch dieses Jahr wieder viele urlaubs- und krankheitsbedingte Ausfälle hatten. Zunächst konnten noch einige Mitglieder für sportliche Erfolge in der abgeschlossenen Runde geehrt werden.

Jens Krüger erhielt die Urkunde für seinen hervorragenden 2. Platz in der Einzelwertung der Bezirksklasse in der Saison 2017/18.

Ebenso Birgit Belke für den 2. Platz in 2. Kreisklasse-Ost und für ihren 3. Platz im Doppel zusammen mit Volker Berkau.

Im Einzel konnte sich unser Spitzenspieler, Jens Krüger, zum 6. Mal in die lange Siegerliste eintragen. Das Doppelturnier gewannen die Brüder Dr. Andreas und Joachim Menner.

Auch in diesem Jahr wurde wieder eine Seniorenrunde durchgeführt. Vom TTC beteiligte sich eine „Ü50“-Mannschaft. Die Mannschaft wurde von 3 gemeldeten Mannschaften Kreismeister und nahm, da keine Bezirksendrunde stattfand an der Endrunde bei den Hessischen Meisterschaften in Niederselters teil. Hier mussten sie gegen den TTC Höchst/Nidder (Wetterau), TuS Weißenborn (Bezirk Nord) und TV Bieber (Offenbach), die z.T. mit aktiven Spielern aus Hessenliga, Verbandsliga, also sehr stark besetzt waren, antreten. Trotzdem haben sich unsere Spieler recht gut geschlagen, konnten aber keines der Spiele gewinnen.

Auch bei den Kreiseinzelmeisterschaften waren wieder TTC-ler vertreten. Peter Hatzmann belegte bei den Senioren „Ü60“ den 3. Und im Doppel zusammen mit Sportfreund, Wolfgang Lederer, aus Breithardt, den 2. Platz.


Am 13.01.2019 nahmen mehrere Aktive, an den sehr stark besetzten, 37. Idsteiner TT-Stadtmeisterschaften, die diesmal vom TV Idstein ausgerichtet wurden, teil. Zwei 3. Plätze jeweils im Doppel von Hans Werner Reuter zusammen mit Peter Hatzmann bei den Senioren und zusammen mit Volker Berkau in der 1.Kreisklasse konnten erreicht werden.

Das vor inzwischen fünf Jahren gestartete „Jedermann-Tischtennis“ läuft nach wie vor erfolgreich und erfreut sich weiterhin eines sehr guten Zuspruchs unter der Betreuung von Volker Berkau und Walter Wissig, bei Bedarf auch mit Birgit Belke. An dieser Stelle auch hierfür vielen Dank.

2019 / 2020

Die 3 Seniorenmannschaften – Bezirksklasse, 1. Und zweite Kreisklasse Ost waren für den TTC sportlich aktiv und bieten damit wieder fast 25 jungen und auch schon nicht mehr ganz so jungen Menschen die Möglichkeit, sich ganzjährig sportlich und damit sinnvoll und gesundheitsbewusst zu betätigen.

In der hinter uns liegenden Saison mussten bei unseren 3 gestarteten Mannschaften durch die dünner werdende Spielerdecke und wieder berufs- und krankheitsbedingte Ausfälle, erneut reichlich Ersatzgestellungen bewältigt werden. Die Mannschaften haben das aber erfolgreich gemeistert, wofür auch an dieser Stelle, insbesondere den Ersatzleuten aus der 2. und 3. Mannschaft, zu danken ist.

Allerdings hatten wir in diesem Jahr, bedingt durch die Corona-Pandemie, ein Novum. Bedingt durch die Corona-Krise sind verbandsseitig alle Spiele der Rückrunde ab dem 12.03.2020 zunächst bis einschließlich 17.04.2020 abgesetzt und dann letztendlich gemäß Beschluss von DTTB und HTTV nicht mehr ausgetragen worden.

Die 1. Mannschaft erreichte einen guten 4. Platz mit 22:12 Punkten. Im 3er-Pokal ist man in der 1. Runde an dem starken TV Obersteden mit 1:4 gescheitert.

Die 2. Mannschaft hat in der 1. Kreisklasse Ost einen sehr guten 2. Platz mit 22:6 Punkten belegt.Andreas Straub wurde mit 20:5 Spielen 1. Der Einzelwertung. Peter Hatzmann und Kai Berkau im Doppel 3. Mit 10:1 Siegen.

Die 3. Mannschaft konnte hinter der starken TSG Wörsdorf die Vizemeisterschaft erringen.Birgit Belke hat einen tollen 2. Platz in der Einzelwertung und zusammen mit Volker Berkau im Doppel den 3. Platz erreicht.

Auch in diesem Jahr wurde wieder eine Senioren-Ü50“-Mannschaft gemeldet. Allerdings fiel die Bezirksendrunde am 29.03.2020 wegen Corona ebenfalls aus.

In der neuen Saison werden wir wieder mit 3 Mannschaften starten. Erfreulicherweise haben wir in diesem Jahr einen Neuzugang mit Mike Sahl vom TV Würges für die 1. Mannschaft.

Was ist alles im Laufe des Jahres noch passiert:

Am 17./18.08.2019 haben wir zum siebten Mal für die Aktiven ein Wochenendtraining mit Markus Teichert durchgeführt. 14 Aktive haben sich daran beteiligt und die Veranstaltung ist wieder sehr gut angekommen. Besonderes Augenmerk wurde erneut auf ein gezieltes Doppeltraining gelegt. Ebenfalls mit dabei waren 3 Gäste vom befreundeten TV Esch, die ebenfalls sehr begeistert waren und gerne wiederkommen wollen.

Vom 24. – 26.11.2019 haben wir, Dank einer großzügigen Spende unseres Vereinsmitgliedes, Dietmar Bücher, erstmals ein Trainingswochenende in der bekannten Butterfly-Tischtennis-Schule in Grenzau durchgeführt. Die 13 Teilnehmer waren rundum begeistert vom Training, dem Hotel, guten Essen und natürlich auch der 3. Halbzeit abends nach dem Training.

Eine Wiederholung wäre ganz im Sinne der Aktiven

Gleich am 05.01.2020 fand unsere Vereinsmeisterschaft, das 45. Hans-Schmidt-Gedächtnis-Pokal-Turnier, mit einer Beteiligung von leider nur 12 Akteuren statt, da wir auch dieses Jahr wieder einige urlaubs- und krankheitsbedingte Ausfälle hatten.

Zunächst konnten noch einige Mitglieder für sportliche Erfolge in der abgeschlossenen Runde geehrt werden. Jens Krüger und Matthias Quernheim erhielten die Urkunde für ihren hervorragenden 2. Platz in der Doppelwertung der Bezirksklasse in der Saison 2018/19.

Für 500 Spiele für den TTC wurde Kurt Jeckel eine Urkunde überreicht. Eine besondere Ehrung wurde Dr. Andreas Menner zuteil, der als inzwischen 3 Aktiver des TTC die 1.000-er Spielemarke geknackt hat. Er erhielt ebenfalls eine Urkunde und ein kleines Erinnerungspräsent.

Im Einzel konnte sich unser Spitzenspieler, Jens Krüger, zum 8. Mal in die lange Siegerliste eintragen. Das Doppelturnier gewannen Dr. Andreas Menner und Uwe Keuchel. 

Auch an den Kreis- und Bezirkseinzelmeisterschaften waren wieder TTC-ler vertreten. Peter Hatzmann belegte bei der KEM Senioren „Ü70“ im Einzel den 3. Platz. Andreas Teichert ebenfalls einen 3. Platz bei den Herren C. Bei der BEM in Driedorf wurde Peter Hatzmann im Einzel und im Doppel jeweils 3.

Am 12.01.2020 nahmen 11 Aktive bei den Stadtmeisterschaften teil und buchten 3 Stadtmeistertitel, 2 Vizemeistertitel und 6 mal einen 3. Platz.

 Das vor inzwischen schon seit sechs Jahren durchgeführte „Jedermann-Tischtennis“ läuft nach wie vor erfolgreich und erfreut sich weiterhin eines sehr guten Zuspruchs unter der Betreuung von Volker Berkau und Walter Wissig, bei Bedarf auch mit Birgit Belke. An dieser Stelle auch hierfür vielen Dank. Allerdings mussten wir, nachdem der MV Walsdorf den Montagabend ab den letzten Sommerferien jetzt wöchentlich zu seinen Proben nutzt, die „Jedermänner“ in unser normales Training integrieren, was aber problemlos funktioniert.

Nachdem auf Grund der Corona-Pandemie alle Hallen der Stadt Idstein geschlossen waren und jegliches Training verboten wurde, konnen wir seit dem 28. Mai 2020 wieder mit Hygieneauflagen eingeschränkt trainieren. Was bisher sehr gut und diszipliniert angenommen wird.

 Wie die neue Verbandsrunde im Herbst spielerisch durchgeführt wird ist z.Z. noch unklar und wird in Kürze in den Verbandsgremien beschlossen und verkündet. Wir müssen abwarten.

Zum Schluss möchte ich mich wie alle Jahre bedanken. Bei

–         den Vorstandskolleginnen und -kollegen,

–         den Mannschaftsführern und den Aktiven für ihren Einsatz,

–         allen Helfern bei unseren Veranstaltungen inkl. deren Partnern / -innen,

–         dem Homepagebetreuer, Volker Berkau.

 Nur dank dieses Einsatzes für die Mannschaftskollegen und den Verein sind die sportlichen, kulturellen und vereinsinternen Veranstaltungen möglich.

 Aufrufen möchte ich wieder alle Mitglieder zu helfen, wenn sie angesprochen werden, zum Wohle und natürlich auch zur Pflege der Kameradschaft im TTC. Die Helferdecke ist dünn!

 Walsdorf, den 02. Juni 2020                                           gez. Walter Wissig, 1. Vorsitzender

2001 – 2010
2000 / 2001

In der Punktrunde wurde die 3. Mannschaft Vierter, wobei das Doppel Teltscher/Klawitter das zweitbeste Doppel der Klasse war. Die 2. Mannschaft belegte den 6. Platz. Die 1. Mannschaft belegte einen guten 4. Platz, wobei D. Meuth und L. Kexel in der Rangliste die Plätze zwei und drei belegten. Von zwei gestarteten Schülermannschaften musste leider eine Mannschaft aus Personalgründen zurückgezogen werden. Die verbleibende Mannschaft wurde Dritter.

2001 / 2002

Bei unseren Schülern wurde erstmals eine Spielgemeinschaft mit dem TV Bermbach gebildet, die in der Schülerkreisliga den 1. und 3. Platz belegten. Bei den Senioren wurde die 3. Mannschaft in der 1. Kreisklasse Vierter, die 2. Mannschaft wurde hervorragender Zweiter in der Kreisliga und ging in die Relegationsrunde, die aber leider verloren wurde. Die 1. Mannschaft wurde Sechster, wobei D. Meuth Ranglistenzweiter wurde. Er wechselt in der nächsten Saison nach Staffel in die Hessenliga.

2002 / 2003

Bei den Seniorenmannschaften gab es erhebliche Schwierigkeiten durch den Weggang von D. Meuth. Die 1. Mannschaft wurde zusätzlich noch geschwächt durch eine schwere Bänderverletzung von A. Menner, konnte aber gerade noch den Klassenerhalt schaffen. Die 2. Mannschaft wurde fünfter und die 3. Mannschaft konnte auch nur haarscharf den Abstieg vermeiden. Im Jugendbereich wurde die Spielgemeinschaft mit dem TV Bermbach aufrechterhalten.

2003 / 2004

Der TTC startete erstmals wieder mit zwei Schülermannschaften nach der Beendigung der Spielgemeinschaft mit dem TV Bermbach, wobei ein sechster und zwölfter Platz herauskamen. Die 1. Mannschaft wurde nach Rückkehr von D. Meuth zur Rückrunde aus Staffel und unserem Neuzugang J. Krüger aus Idstein noch Siebter. Die 2. Mannschaft belegte den fünften Platz, die 3. Mannschaft nach Mannschaftsschwierigkeiten noch den vierten Platz.

2004 / 2005

Die 1. Mannschaft belegte wie im Vorjahr den 7. Platz in der Bezirksliga. Das beste Doppel der Klasse waren D. Meuth/L. Kexel. Im Pokal kam man bis in die Endrunde, verlor aber gegen den späteren Sieger Erbenheim 2:4. Die 2. Mannschaft belegte in der Kreisliga einen guten 3. Platz und kam im Pokal bis ins Endspiel, das gegen Geisenheim mit 2:4 verloren wurde. Die 3. Mannschaft belegte in der 1. Kreisklasse einen guten 4. Platz auch durch den Einsatz von A. Maurer, der einige Jahre nicht zur Verfügung stand. Im Nachwuchsbereich wurde die 1. Schülermannschaft Vizemeister der Kreisklasse. Die beiden Doppel C. Reuter / T. Mihaljevic und T. Grönlund / S. Gnirck wurde 1. und 2. Die 2. Schülermannschaft wurde leider nur Letzter. Die neu formierte B-Schülermannschaft mit Axel Knoll und Justin Menner (2-er Mannschaft) wurde 10.

2005 / 2006

Die Bezirksligamannschaft wurde etwas enttäuschend 9. Das Doppel D. Meuth / L. Kexel belegte wiederum den 1.Rang.

Die 2. Mannschafte schaffte in der Besetzung Carsten Demele, Peter Hatzmann, Andreas Straub, Jörg Vonderheidt, Walter Wissig und Kai Wontka das Double, d.h. ungeschlagen Meister der Kreisliga mit nur einem Unentschieden im ersten Spiel gegen den TV Esch, sowie den Kreispokalsieg.

In der Bezirkspokalendrunde ist die Mannschaft erst im Endspiel gegen den TV Kriftel mit 4:2 gescheitert. C. Demele / P. Hatzmann wurden zudem 1. in der Doppelrangliste.

Die 3. Mannschaft belegte in der 1. Kreisklasse einen sehr guten 2. Platz und die erstmals gemeldete 4. Mannschaft (4-er Mannschaft) wurde ebenfalls 2. und gewann auch den Kreispokal.

Im Nachwuchsbereich belegte die neu formierte Jugendmannschaft den 6. Platz.

Die 1. Schülermannschaft enttäuschte nach den guten Ergebnissen im Vorjahr und wurde in der Kreisliga nur 5. Die 2. Schülermannschaft belegte bei den B-Schülern einen guten 4. Platz.

2006 / 2007

Die Saison war leider auch wieder einmal bestimmt von mehreren krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen sowie dem kurzfristigen Auslandsstudium von Kai Berkau, der in der Bezirksligamannschaft spielen sollte. Dadurch waren massive Verschiebungen und Ersatzstellungen erforderlich. Die 1. Mannschaft wurde in einem tollen Endspurt noch 7. und in der Einzelwertung konnte L. Kexel ebenfalls den 7. Platz belegen. Die 2. Mannschaft erreichte in der Bezirksklasse Rang 10 und konnte damit gerade noch den Klassenerhalt schaffen. Die 3. Mannschaft wurde in der 1. Kreisklasse guter 3. wobei W. Meuth und A. Maurer im Doppel den 1. Rang sowie in der Einzelwertung punktgleich den 3. Platz belegten. In der 3. Kreisklasse wurde unsere 4. Mannschaft Meister und Kreispokalsieger. V. Berkau wurde Ranglistenerster im Einzel und auch im Doppel zusammen mit H.W. Reuter. B. Belke konnte im Einzel den 3. Platz belegen. Die Jugendmannschaft, bedingt durch einige Aussteiger kurz vor der Runde, wurde noch 8. Chr. Reuter belegte im Einzel einen guten 5. Rang und im Doppel zusammen mit S.Gnirck den 3. Platz. Die Schülermannschaft wurde in der Kreisliga-Ost Vierter.

2007 / 2008

Der TTC tritt mit 6 Mannschaften (4 Senioren und je 1 Jugend- und Schülermannschaft) an.

Die 1. Mannschaft wurde 8. in der Bezirksliga. Bestes Doppel der Klasse wieder einmal Ludwig Kexel und Daniel Meuth, der in der Einzelwertung auch den 6. Platz erreichte. In der Bezirksklasse konnte die 2. Mannschaft mit einem 8. Platz sicher die Klasse halten. Die 3. Mannschaft wurde guter 3. in der 1. KK-Ost und die 4. Mannschaft schaffte die Meisterschaft in der 2. KK-Ost. Birgit Belke und Volker Berkau wurden erste im Doppel und auch im Einzel konnte Birgit als einzige Frau in der Männerphalanx den 4. Platz für sich buchen.

Die Jugendmannschaft wurde in der Kreisklasse sehr guter 2., stellte mit Christian Reuter den besten Einzelspieler und Christian wurde zusammen mit Martin Müller im Doppel Zweiter.

Die Schülermannschaft, erstmals eine Spielgemeinschaft mit der TSG Wörsdorf wurde guter 3. in der Schülerkreisliga A. Unsere 4 Akteure konnten sich alle unter den ersten 10 der Klasse platzieren (Marcel Weber 4., Maximilian Riber 7., Arianit Bajrami 8. und Justin Menner 10.)

2008 / 2009

Der TTC tritt mit 5 Mannschaften (4 Senioren und 1 Schülermannschaft) an. Aber in diesem Jahr hat es uns arg gebeutelt – wir haben leider 3 Absteiger. Ich denke, dass ist auch ein Novum.

Die Schüler belegten einen guten 2. Platz. Justin Menner und Maximilian Riber wurden bestes Doppel und Justin im Einzel 3.

Die 1. Mannschaft wurde 11. von 13 Mannschaften in einer sehr engen und spannenden Runde und ist damit im letzten Spiel nach 18 Jahren aus der Bezirksliga abgestiegen. Die 2. Mannscaft in der Bezirksklasse hatte einen sehr schweren Stand und nach mehrfachen krankheitsbedingten Ausfällen wurde sie 11. von 12. Mannschaften und hat damit den Klassenerhalt leider auch nicht geschafft.

Die 3. wurde hinter den favorisierten Idsteinern 2. und hatte damit die Chance in einem Relegationsspiel evtl. noch in die Kreisliga aufzusteigen. Hat allerdings bei dem erreichten 8:8 mit einem einzigen Satz den Aufstieg verpasst. In der gesamten Runde hat Rüdiger Tersteegen kein einziges Spiel verloren (32:0)! Die 4. hat auch nur den 11. Platz erreicht und ist damit ebenfalls abgestiegen.

2009 / 2010

Der TTC tritt wieder mit 6 Mannschaften (4 Senioren und je 1 Jugend- und Schülermannschaft) an.

Aber nach dem Horrorjahr 2009 (3 Absteiger) haben wir auch trotz vieler Schwierigkeiten in diesem Jahr einen guten Neustart hingelegt. Erfreulich, dass wir uns in diesem Jahr wieder mit einer gemischten Vierermannschaft (2 Senioren, 2 Nachwuchsspieler) an der Rheingau-Taunus-Sommerpokal-Runde beteiligt haben.

Die A-Schüler belegten zwar den 7. und damit letzten Platz. Konnten aber im letzten Rückrundenspiel ihren ersten Sieg einfahren.

Die Jugendmannschaft, die gleich in die höchste Kreisliga eingestuft wurde, hat einen guten 5. Platz erreicht. Justin Menner wurde in der Einzelwertung 8-ter und Maximilian Riber 10-ter. Im Doppel wurden beide zusammen Dritte.

Die 1. Mannschaft musste zu Beginn der Runde ohne Spitzenspieler, D. Meuth, auskommen und wurde nach dessen Wiedereingreifen 2. der Bezirksklasse Süd 2. Sie haben dem Meister Bad Schwalbach alle 3 Punktverluste beigefügt. Als i-Tüpfelchen haben sie die Bezirkspokalmeisterschaft gewonnen und am 20.03.2010 in Hess. Lichtenau an der Hessenpokalendrunde teilgenommen, wo sie leider ganz knapp mit 3:4 gescheitert sind.

Als 2. der Klasse wurde am 10.05.2010 in Esch ein sehr spannendes Relegationsspiel gegen den 2. der anderen Bezirksklasse, den TV Bermbach, ausgetragen. Hier konnte sich in einem tollen Match mit 9:5 unsere Mannschaft durchsetzen.

Die 2. Mannschaft in der Kreisliga musste den Abgang von Carsten Demele verkraften, der aber durch den Nachwuchsspieler, Dennis Tersteegen, gut ersetzt werden konnte. Nach einer recht „verkorksten“ Vorrunde lief es jedoch in der Rückrunde wesentlich besser, sodass in einer sehr starken Klasse noch ein guter 7. Platz erreicht wurde.

Die 3. musste, nach der Abgabe von Dennis Tersteegen an die 2. Mannschaft, die ganze Runde auch noch auf den langzeitverletzten Kapitän, Walter Meuth, verzichten. Daher ist der 5. Platz ein toller Erfolg ,den viele „Ersatzleute“ aus der 4. mit garantierten.

Die 4. fühlte sich in der 2. Kreisklasse Ost wesentlich wohler als das Jahr zuvor in der höheren Klassen. Der 5. Platz ist für die Mannschaft der Lohn für eine „arbeitsreiche“ Runde.

1991 – 2000
1990 / 1991

Nach 10-jähriger Abstinenz ist es wieder geschafft. Die 1. Mannschaft wird mit nur 1 Verlustpunkt souveräner Meister der Bezirksklasse Wiesbaden-Nord 1. Sie spielt in der Aufstellung Manfred Steiger, Andreas Straub, Walter Wissig, Dr. Kurt Hellfeldt, Andreas Menner und Rüdiger Tersteegen. Mit dem Aufstieg in die Bezirksliga konnte das lange angestrebte Ziel endlich realisiert werden. Andreas Straub wurde in der Einzelwertung 1. und Manfred Steiger 3. Im Doppel belegten A. Straub / W. Wissig den 2. und M. Steiger / Dr. K. Hellfeldt den 3. Platz. Die 2. Mannschaft konnte in der Bezirksklasse Wiesbaden-Nord 2 den 11. Platz buchen. Die 3. Mannschaft wurde in der 2. Kreisklasse 8. Erich Menner wurde Ranglistenzweiter. Eine Damenmannschaft konnte leider nicht mehr gestellt werden. Die B-Jugendmannschaft wurde 6. und stellte mit Klaus-Volker Schulte zu Sodingen / Mario Menze das beste Doppel. Die A-Schülermannschaft wurde mit den Zwillingsbrüdern Markus und Thomas Engel 4. der Runde.

1991 / 1992

In der Bezirksliga wurde die 1. Mannschaft mit Neuzugang, Ludwig Kexel aus Sossenheim, im ersten Jahr sensationell Vizemeister und war lange Zeit sogar auf Meisterschaftskurs. L. Kexel wurde mit 39:2 Spielen Ranglistendritter und zusammen mit A. Straub im Doppel 2. Die 2. Mannschaft beendete die Bezirksklasse als Vorletzter und musste absteigen. Dagegen konnte die 3. Mannschaft in der 2. Kreisklasse den Vizemeistertitel erreichen und in die 1. Kreisklasse aufsteigen. Im Einzel wurde E. Menner 3. In der 3. Kreisklasse belegte unsere 4. Mannschaft de, 6. Platz. Unsere 1. Jugend-mannschaft wurde in ihrer Klasse Meister und auch die 2. Jugendmannschaft landete einen guten 3. Platz. Mario Menze wurde Ranglistenzweiter und im Doppel mit Frank Brendel 1.

1992 / 1993

Bedingt durch den Ausfall von Andreas Straub wegen eines sehr schweren Autounfalles zu Beginn der Runde, wurde die Bezirksligamannschaft nur Drittletzter. L. Kexel verbesserte sich im Einzel auf den 2. Rang. Das Fehlen von Andreas hat sich natürlich auf alle Mannschaften ausgewirkt, da entsprechend aufzurücken war. Dadurch wurde in der Kreisliga die 2. Mannschaft nach dem Abstieg nur 5. Die 3. Mannschaft in der 1. Kreisklasse belegte Platz 8 und die 4. Mannschaft wurde 9. in der 2. Kreisklasse (4-er). Die Jugendmannschaft bestätigte mit dem 2. Platz ihre guten Leistungen aus dem Vorjahr.

1993 / 1994

Auch in diesem Jahr machte sich das Fehlen von Andreas Straub in der 1. Mannschaft in der Bezirksliga noch enorm bemerkbar. Man belegt nur den vorletzten Platz, schaffte aber den Klassenerhalt. In der Kreisliga konnte der 6. Platz erreicht werden. Die 3. Mannschaft wurde in der 1. Kreisklasse zwar Herbstmeister musste aber nach schwächerer Rückrunde am Ende mit dem 4. Platz zufrieden sein. Die Jugendmannschaft hat die Meisterschaft ganz knapp verpasst.

1994 / 1995

Bei den Hessen-Senioren-B-Einzelmeisterschaften am 08.01.1995 wurden Ludwig Kexel Sieger im Einzel und Walter Wissig / Walter Meuth 2. im Doppel. In der Bezirksliga hat sich die Mannschaft stabilisiert und wurde als bester Untertaunusverein 7. L. Kexel wurde erneut 2. der Rangliste und belegte im Doppel zusammen mit A. Menner den 3. Ranglistenplatz. Die 2. Mannschaft belegte in der Kreisliga den 9. Platz. In der 1. Kreisklasse wurde unsere 3. Herrenmannschaft 3. und zudem auch Pokalsieger. Die Jugendmannschaft erreichte einen 9. Tabellenplatz und die Schülermannschaft wurde ebenfalls 9. 

1995 / 1996

Die Bezirksligamannschaft erreichte, trotz einer Superbilanz von L. Kexel von 41:7 und damit Ranglistenerster, nur den 9. Tabellenplatz. Die 2. Mannschaft wurde dank einer geschlossenen guten Mannschafts-leistung Meister der Kreisliga. Es spielten: J. Vonderheidt, R. Teltscher, A. Maurer, P. Ludwig, A. Straub und St. Klawitter. Die 3. Mannschaft wurde 6. in der 1. Kreisklasse. Vater und Sohn Erich und Joachim Menner wurden 2.-bestes Doppel. Unsere beiden Jugendmannschaften wurden 8. und 11, wobei Daniel Meuth mit einem 3. Platz in der Einzelwertung auf sich aufmerksam machte.

1996 / 1997

Diese Saison war von zahlreichen verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfällen von Aktiven bestimmt bzw. gekennzeichnet. W. Meuth, R. Tersteegen, P. Hatzmann und A. Maurer fielen alle länger aus. Sportlich belegte die 3. Mannschaft in der Kreisklasse den 3. Platz. Die 2. Mannschaft musste nach einem Jahr in der Bezirksklasse als Vorletzter wieder in die Kreisliga absteigen. Die 1. Mannschaft belegte in der Bezirksliga einen guten 3. Platz. Unsere Jugendmannschaft war wegen einer schweren Erkrankung von V. Wagner chancenlos und belegte nur den vorletzten Platz.

1997 / 1998

Unsere Seniorenmannschaften haben eine gute Saison hinter sich. Die 1. Mannschaft belegte den 4. Platz, die 2. Mannschaft den 3. Platz spielte noch ein Relegationsspiel um den Aufstieg zur Bezirksklasse gegen Hallgarten, dass aber mit 9:5 verloren wurde. Die 3. Mannschaft belegte den 5. Platz. Die Jugendmannschaft wurde 7. und die Schüler belegten den 8. Platz.

1998 / 1999

Bei der Kreisrangliste wurde D. Meuth 3. und qualifizierte sich für die Bezirksendrangliste. In der Seniorenrunde des RTK wurde erstmals die Qualifikation zur Bezirksendrunde geschafft, aber wegen den zeitgleichen Vereinsmeisterschaften konnten wir leider nicht teilnehmen. Die 1. Mannschaft belegte nur den 9. und sicherte nur knapp den Klassenerhalt. Die 2. Mannschaft wurde Meister in der Kreisliga, wobei W. Wissig in der Einzelwertung den 3. Platz belegte und das Doppel Vonderheidt/Ludwig das beste Doppel der Kreisliga waren. Die 3. Mannschaft belegte den 3. Platz und steigt in die Kreisliga auf und die Schülermannschaft wurde Siebter.

1999 / 2000

Bei den Seniorenmannschaften mussten die 2. und 3. Mannschaft nach dem Aufstieg im letzten Jahr leider aus der Bezirksklasse bzw. der Kreisliga wieder absteigen. Grund hierfür war nicht zuletzt der Wegzug des Spieler Uwe Keuschel nach Düsseldorf zur Rückrunde, was nicht kompensiert werden konnte. Die 1. Mannschaft belegte den 8. Platz. D. Meuth spielte in seiner ersten Saison im vorderen Paarkreuz in der Rückrunde 16:6 Spiele. Zusammen mit L. Kexel belegte er im Doppel den 3. Platz.

1981 – 1990
1980 / 1981

Dieses Jahr bescherte dem Verein den bisher größten sportlichen Erfolg durch die 1. Mannschaft, die in der Bezirksklasse die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Bezirksliga erringen konnte. Die Mannschaft spielte mit W. Wissig, P. Ludwig, E. Menner, W. Meuth, J. Vonderheidt und R. Tersteegen. W. Wissig konnte in der Einzelwertungzum 3. Mal hintereinander den 2. Platz belegen. Neben der A – Klassenmannschaft konnten wir noch eine Jugend- und 2 Mädchenmannschaften starten lassen.

1981 / 1982

Die Bezirksligamannschaft konnte den Klassenerhalt nicht schaffen. Aber wir werden in der nächsten Saison einen erneuten Anlauf in der Bezirksklasse nehmen. In der A – Klasse konnte A. Menner den 1. Platz in der Einzelwertung verbuchen. Die Jugendmannschaft stellte mit J. Friedrich und R. Teltscher gleich die beiden Erstplazierten in der Einzelwertung.

Die Mädchenmannschaft errang einen 5. Platz in einem starken Feld.

1982 / 1983

In der kommenden Saison wird neben Bezirksklassen-, A – Klassen-, Mädchen- und Schülermannschaft erstmals eine Damenmannschaft den Spielbetrieb aufnehmen. Wir hoffen mit den gleichen Erfolgen wie die übrigen Mannschaften.

1983 / 1984

Die Bezirksklassemannschaft wurde erneut 3. und stellten auch mit den Doppeln W. Meuth / A. Menner und W. Wissig / P. Ludwig die 3. und 4. Platzierten der Klasse. Die 2. Mannschaft wurde in der B-Klasse 4. Die Damenmannschaft erreichte, bedingt durch den Ausfall von Katja Maurer-Guckes in der Rückrunde, nur den 4. Platz. Die Mädchenmannschaft wurde 4., wobei Elke Ludwig und Christine Hartstang hervorragende 2. und 4. Plätze erzielten und zusammen im Doppel 2. wurden. Die neu gestartete B-Jugendmannschaft wurde im ersten Jahr leider nur Letzter in einem 10-er-Feld.

1984 / 1985

Die Bezirksklassenmannschaft wurde zum 3. Mal Dritter. Die B-Klassemannschaft konnte mit dem 2. Platz abschließen und ist damit in die A-Klasse aufgestiegen. Achim Maurer avancierte mit 30:3 Spielen zum 2. besten Spieler der Klasse und zusammen mit Senior Erich Menner wurde er im Doppel 3. Die Damenmannschaft krönte ihre guten Leistungen mit der Meisterschaft in der Kreisklasse A. Im Einzel belegten Katja Maurer-Guckes den 3. und Sylvia Heß den 4. Platz und auch Elke Ludwig war mit dem 6. Platz sich noch in den Top-Ten. Mit 12:1 Siegen waren unsere beiden Damen Katja und Sylvia 2. in der Doppelwertung. Außerdem wurde auch noch das Double, der Pokalsieg erreicht. Die B-Jugendmannschaft konnte sich enorm steigern und erreichte einen guten 3. Platz in einem 11-er-Feld. Die neu formierte A-Schülermannschaft wurde 8. und die ebenfalls neu gemeldete Mädchenmannschaft wurde guter Zweiter. 

1985 / 1986

In der Bezirksklasse konnte sich die Mannschaft um einen Platz steigern und wurde knapp geschlagen 2. Die Meistermannschaft unserer Damen wurde in der Bezirksklasse Wiesbaden Gruppe Süd 10. Die A-Klassenmannschaft wurde in einer starken Klasse nur 11, die jetzt in der A-Jugend startende Jugendmannschaft leider nur Letzter (12.). Die Schülermannschaft schaffte mit dem Spitzenspieler Thomas Hauschild den 2. Tabellenplatz. Zusammen mit Marcel Pauli erreichte er auch im Doppel den 2. Platz. Eine Mädchenmannschaft konnte leider nicht mehr gestellt werden.

1986 / 1987

Die 1. Mannschaft wurde in einer sehr stark besetzten Bezirksklasse nur 5. Die 2. Mannschaft musste leider aus der A-Klasse absteigen. Die Damenmannschaft konnte, wenn auch nur knapp, die Bezirksklasse halten. Die Jugend-B wurde 7. in ihrer Klasse und die wieder einmal neu formierte Schülermannschaft konnte einen guten 6. Platz erringen.

1987 / 1988

Die Bezirksklasse schloss unsere Mannschaft erneut mit dem 2. Platz ab. W. Wissig / P. Ludwig wurden im Doppel Ranglistenerste. Die 2. Mannschaft schaffte in der 1. Kreisklasse auf Anhieb den Wiederaufstieg mit nur einem Unentschieden bei 21 Siegen. W. Meuth wurde im Einzel und zusammen mit A. Maurer im Doppel jeweils Ranglistenerster. Die Damen erreichten in der Bezirksklasse einen guten Mittelplatz (7.). In der Jugend A wurde unsere Mannschaft nur Letzter (11.). Die Schüler erneut neu formiert wurde ebenfalls nur Letzter (12.)

1988 / 1989

Die Bezirksklassenmannschaft um den zurückgekehrten Spitzenspieler, Manfred Steiger, konnte wieder nur den 2. Platz für sich buchen. M. Steiger wurde im der Einzelwertung 2. und W. Wissig / P. Ludwig im Doppel 3. Die Damen wurden in einer abgespeckten Bezirksklasse guter 3., wobei Katja Maurer-Guckes einmal mehr 2. der Einzelwertung wurde. In der Kreisliga A sicherte sich unsere 2. Herrenmannschaft den 2. Platz. W. Meuth und Dr. Kurt Hellfeldt wurden 1. und 2. der Einzelwertung. W. Meuth / A. Maurer ebenfalls 1. im Doppel. Erstmals startete wieder eine 3. Herrenmannschaft in der 4. Kreisklasse und wurden auf Anhieb Meister in der Gruppe Ost. Erich Menner wurde ohne Spielverlust (26:0) Erster der Rangliste und zusammen mit V. Berkau ebenfalls ungeschlagener Erster im Doppel (12:0). Die B-Jugend wurde in einer 10-er-Gruppe 5. Die Schülermannschaft wurde 8. in ihrer Klasse.

1989 / 1990

Der TTC tritt wieder mit 7 Mannschaften an (4 Senioren- und 3 Nachwuchsmannschaften). Damit sind die Kapazitäten im DGH ausgeschöpft. Die 1. Herrenmannschaft erreichte in der Bezirksklassen Wiesbaden-Nord 2 wieder einmal einen guten 2. Platz. M. Steiger wird im Einzel ebenfalls erneut 2. Die 2. Herrenmannschaft sichert sich nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse Wiesbaden-Nord 1 mit dem 11. Tabellenplatz noch als Vorletzter den Klassenerhalt. In der Bezirksklasse der Damen belegt unsere Mannschaft den 4. Platz. Die 3. Herrenmannschaft startete in der 3. Kreisklasse und wurde 2. Unser Senior Erich Menner wurde wieder einmal Ranglistenerster. Bei den Nachwuchsmannschaften belegte die 1. Jugend Mannschaft den 5. Platz und die 2. Mannschaft den 9. Rang. Die A-Schülermannschaft wurde guter 6.

1971 – 1980
1970 / 1971

Die A-Klassen- und Jugendmannschaften spielten mehr oder weniger erfolgreich. Die Schülermannschaft mit P. Ludwig, B. Richter, H. Scheurer und W. Lehmann konnten aber zum erstenmal in der Geschichte des TTC eine Schülermeisterschaft erringen.

1971 / 1972

Neben den vorhandenen 3 Mannschaften (A – Klasse, Jugend und Schüler) wurde erstmals eine Mädchenmannschaft zum Spielbetrieb gemeldet, die auf Anhieb einen 2. Platz auf den Bezirksmeisterschaften und spgar auf den Südhessischen Meisterschaften noch einen 4. Platz erringen konnte.

Desweiteren konnte die Schülermannschaft ihren Erfolg vom Vorjahr wiederhohlen und sicherte sich wiederum die Meisterschaft. Die Akteure waren P. Ludwig, H. Scheurer, B. Richter und F. Menzel.

1972 / 1973

In diesem Jahr beteiligten sich neben der A – Klassen auch wieder eine neu geründete B – Klassenmannschaft an den Verbandsspielen. Die erfolgreichen Schülerspieler wuchsen in die Jugendmannschaft und die Mädchenmannschaft, mit B. Schmidt, M. Roth, H. Grabosch und B. Bind wurden in ihrer 2. Saison bereits Meister.

1973 / 1974

Zu den bereits vorhanden 4 Mannschaften gesellte sich die 5. Mannschaft und zwar eine B – Schülermannschaft.

1974 / 1975

Die A – Klassenmannschaft schloß die Saison mit einem 2. Tabellenplatz ab, der ein Entscheidungsspiel gegen den A – Klassenzweiten des Kreises Limburg, den TuS Lindenholzhausen, um den Aufstieg in die Bezirksklasse bedeutete. Der Aufstieg wurde in zwei dramatischen Spielen von J. Denker, M. Steiger, W. Wissig, V. Schmidt, U. Binsack und K. Sitorius geschafft.Auch die B – Klassenmannschaft konnte in die A – Klasse aufsteigen.

Jugend-, Mädchen- und Schülermannschaft blieben allerdings ohne Erfolg.

1975 / 1976

Die Erfolge der Letzten Jahre bedingten einen weiteren Ausbau der Mannschaften. Wir konnten in diesem Jahr sogar eine 3. Seniorenmannschaft stellen, die in der C – Klasse startete. Damit spielten insgesamt 6 Mannschaften, für die die Halle fast schon nicht mehr ausreichte.

Die Bezirksklassenmannschaft erreichte in ihrem 1.Jahr einen sehr guten 5. Tabellenplatz.

Die neugegründete C – Klassenmannschaft konnte sogar in ihrem 1. Jahr died Meisterschaft erringen. Die Spieler waren F. Menzel, V. Berkau, R. Ludwig, W. Meuth, R. Dasbach, F. Wallisch und H.W. Reuter.

1976 / 1977

Auch im 2. Jahr brachte die Bezirksklassenmannschaft eine gute Leistung. In der Einzelwertung wurde M. Steiger Erster der gesamten Klasse. Außderdem wurde die Pokalmeisterschaftim Bezirk Wiesbaden gewonnen. Die damit verbundene Qualifikation für die Hessenmeisterschaft war die bisher höchste sportliche Auszeichnung für den Verein. Allerdings schied man schon im ersten Spiel gegen den späteren Hessenmeister aus.

Die weiteren Mannschaften A – Klasse, B – Klasse, Jugend und Schüler gaben auch diese Saisonihr bestes. Am besten war wiederum unsere Mädchenmannschaft, die mit K. Maurer, H. Grabosch, S. Hess, und B. Rose, die Meisterschaft errang.

1977 / 1978

In dieser Saison mußte unser Verein einen schweren sportlichen Tiefschlag einstecken. Die beiden Spitzenspieler der 1. Mannschaft wechselten zu ranghöheren Vereinen. Außerdem hörten V. Schmidt und K. Sitorus wegen Umzug ebenfalls auf. Man sah sich daher gezwungen auf die Bezirksliga zu verzichten und wieder in der A- Klasse Untertaunus zu spielen. Das diese Entscheidung wahrscheinlich die sportlich vernüftigste Lösung war, bewies die neugebildete Mannschaft um W. Wissig mit der im gleichen Jahr gelungenen Meisterschaft. Die weiteren Spieler waren P. Ludwig, E. Menner, W. Meuth, K. Marek und Frank Menzel.Der Mannschaft glückte auch die Kreis- und Bezirkspokalmeisterschaft. Auf der Hessenmeisterschaft kam aber in der ersten Runde das aus. Weitere Erfolge waren die Kreiseinzelmeisterschaft von W. Wissig und im Doppel von P. Ludwig und F. Menzel.

Folgende Mannschaften starteten noch: B-Klasse, D-Klasse (4er-Mannschaft), Jugend und A-Schüler.

1978 / 1979

Die 1. Mannschaft erreichte nach dem Wiederaufstieg den 3. Platz in der Bezirksklasse Limburg/Untertaunus I.

Weitere Mannschaften: A-Klasse, D-Klasse und Mädchen sowie die Jugendmannschaft, die mit S. Engel, G. Schmidt, A. Menner und B. Maurer Meister wurde.

1979 / 1980

Die Bezirksklassenmannschaft konnte ihr Ergebnis vom Vorjahr noch verbessern und wurde Vizemeister.

Die Bezirksklassenmannschaft konnte ihr Ergebnis vom Vorjahr noch verbessern und wurde Vizemeister. Die Jugendmannschaft stellte mit A. Menner den Kreiseinzelmeister in der A_Schüler und der gleiche Spieler wurde zusammen mit Lars Baum aus Idstein Bezirksmeister im Doppel. Eine Mädchen- und eine A-Klassenmannschaft wurden noch gestellt.

1958 – 1970
1958 / 1959

Die 1.Mannschaft spielte in der Kreisklasse A des Untertaunuskreises. Die damals schon bestehende 2. Mannschaft kämpfte in der Kreisklasse B, die noch mit 4er-Mannschaften spielte.

1959 / 1960

Diese Spielsaison war keine Änderung gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen.

1960 / 1961

Diese Spielsaison war keine Änderung gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen.

1961 / 1962

Die 1. Mannschaft spielte nach wie vor mit wechselnden Erfolgen in der A – Klasse. Die 2 Mannschaft konnte mit den Spielern H.Menzel, G.Hinkel, H.Pittner und R. Schmidt die Meisterschaft erzielen. Erstmals stellte der Verein auch 2 Jugendmannschaften, wovon die 1. Mannschaft auf Anhieb den 2. Platz in der Jugendverbandsrunde erziehlte

1962 / 1963

Es beteiligten sich 3 Mannschaften am Spielbetrieb in der A – Klasse, B – Klasse und Jugendklasse.

1963 / 1964

Es beteiligten sich 3 Mannschaften am Spielbetrieb in der A – Klasse, B – Klasse und Jugendklasse.

1964 / 1965

Es beteiligten sich 3 Mannschaften am Spielbetrieb in der A – Klasse, B – Klasse und Jugendklasse.

1965 / 1966

In diesem Jahr erlebte de Verein eine Flaute in spielerischer Hinsicht. Man konnte nur noch eine Seniorenmannschaft stellen, die in der A – Klasse startete. Auch die Jugendarbeit ließ zu wünschen übrig, so daß nicht genug Jugendliche für eine erfolgreichversprechende Mannschaft zur Verfügung standen.

1966 / 1967

Die A – Klassenmannschaft konnte sich durch eine gute Leistung in der laufenden Saison für die Aufstiegsrunde zur Bezirksklasse Limburg/Untertaunus qualifizieren. Der Aufstieg wurde allerdings noch nicht geschafft.

1967 / 1968

Im November des Jahres 1967 konnten die Aktiven endlich in die langersehnten neuen Spielräume im gerade fertiggestellten Dorfgemeinschaftshaus umziehen. Man hatte eine neue Bleibe gefunden und hoffte nun auch auf sportlichen Aufschwung.

1968 / 1969

Der erwartete Aufschwung blieb nicht aus. Durch die Bereitstellung der Halle für die Jugend konnten schon in diesem Jahr zusätzlich zur A – Klassenmannschaft eine Jugend- und eine Schülermannschaft am Spielbetrieb teilnehmen.

1969 / 1970

Die Anzahl der startenden Mannschaften war unverändert, doch hielt der Zustrom von talentierten Nachwuchsspielern an.